Bäuerlichkeit entdecken

Die Gesellschaft hadert mit der Landwirtschaft und die Bauern sind frustriert. Die ländlichen Räume verstädtern entweder oder sie vergreisen durch die Flucht der Jungen. Die Klima- und Umweltprobleme nehmen rasant zu, während wir schon irgendwie glauben, man könne mit Bier trinken den Urwald retten.

Was hat das mit Bäuerlichkeit zu tun?

Sehr viel. Denn Bäuerlichkeit ist eine menschlich, geistige Grundhaltung der Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit. Sie war jahrhundertelang die Grundlage der erfolgreichen Gesellschaften. Doch mit dem verschwinden der bäuerlichen Menschen und Strukturen verschwindet eben auch der gesunde Menschenverstand immer mehr.

Diese Grundhaltung erforschte der Zukunftsforscher Prof. Johann Millendorfer vor 30 Jahren. Er prophezeite der Industriegesellschaft eine “gesellschaftliche Multiplesklerose”, wenn die Bäuerlichkeit in der Gesellschaft zerstört würde. So wie es der kommunistische Ostblock durch die Zwangskollektivierung es einst getan hatte. Der kapitalistische Westen jubilierte über den unvermeidlichen Kollaps des Kommunismus und führt die Zwangskollektivierung der Bauern doch fort. Nur hier nennt man es Industrialisierung oder “Wachsen oder Weichen”.

Die Erfolge des Wachsens brachte unserer Gesellschaft einen gigantischen Wohlstand. Doch gewichen sind eben nicht nur die Bauern, sondern mit Ihnen verschwand und verschwindet eben auch der “Hausverstand” auf allen Ebenen. Die Krise, die “Multiplesklerose der Wohlstandsgesellschaft” schreitet voran.

Millendorfer skizzierte schon vor 30 Jahren die Wege aus der kommenden Krise: Er nannte sie die “Umkehr zum Leben”.

In der Tat, es ist Zeit umzukehren. Es ist nicht zu spät. Es ist noch alles da, was wir für die Umkehr brauchen. Wir Bergbauern haben die Bäuerlichkeit bewahrt. Die Gesellschaft und die Bauern können von uns Bergbauern lernen. Deshalb diese Seite.

Und die ganz gute Nachricht ist: Bäuerlichkeit als „unternehmerische Geisteshaltung“ ist nach wie vor in den Menschen vorhanden ist. Man muss sie nur „erwecken“, dann wird der bäuerliche Gedanke frei und mobilisiert enorme Kräfte.

Ich will die Bäuerlichkeit und ihr Wirken wieder ins Bewusstsein der Menschen bringen. Damit nicht nur die Bauern Wege aus der Krise finden können.

Alois